Die „Vier mal vier Atem Meditation“

Geschrieben von:

Was ist Meditation?

Meditation ist konzentriertes Nachdenken und Überlegen über ein bestimmtes Thema. Man kann dazu auch Achtsamkeit sagen. Mehr nicht!
Meditation wirkt sich positiv auf den Körper und Geist aus. Blutdruck und Puls sinken. Sogar das Gedächtnis wird durch regelmäßige Meditation besser. Der Geist wird gelassener und der Alltag wird leichter bewältigt. Neue Ideen sprudeln.

Ich habe für mich eine Meditationstechnik entwickelt, die passend für unseren Alltag, sehr kurz ist und immer und überall praktiziert werden kann.

Die „Vier mal vier Atem Meditation“

Sie dauert nur 16 Atemzüge, also nicht länger als zwei Minuten.

4 x Konzentration auf dem Atem
Nimm bewusst vier tiefe, lange Atemzüge und achte auf die ein- und ausströmende Luft.
Atme langsam tief in den Bauch ein. Halte kurz die Luft an und lass dann die Luft langsam und vollständig ausströmen.
Der Atem gibt den Rhythmus vor.

4 x Ereignisse aus der Vergangenheit
Beim Einatmen rufst Du ein (positives) Thema aus Deiner Vergangenheit ins Gedächtnis.
Das können Personen, Ereignisse, Erlebnisse … sein. Gehe mit dem ersten inneren Impuls.
Sei achtsam und nimm die Gefühle dazu wahr. Achte auf positive Gefühle und sei dankbar.
Mit jedem Atemzug wechselst Du das Thema.

4 x Aufmerksamkeit in den Körper
Richte Deine Aufmerksamkeit hinein in Deinen Körper.
Nimm Deinen Körper wahr. Wie fühlt er sich an?
Schicke Deine Aufmerksamkeit mit jedem Atemzug in eine andere Körperregion.

4 x Ereignis in der Zukunft
Wie soll Deine Zukunft aussehen?
Stelle Dir vier positive Ereignisse vor, so wie Du sie gerne haben möchtest.
Mach es emotional spürbar, mit allen Sinnen.

Komme bewusst wieder zurück in den Alltag und freue Dich des Tages.

Diese Meditation ist sehr kurz und trotzdem vielseitig.

  • Sie lernen auf den Atem zu achten. Das ist eine klassische Herangehensweise.
  • Mit dem Blick in die Vergangenheit verbinden Sie sich wieder mit alten Erlebnissen. Sie haben schon mehr erlebt, als man denkt. Dankbarkeit ist ein sehr gutes Gefühl, um zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden.
  • Achtsamkeit gegenüber seinem Körper fördert das Körperbewusstsein. Der Körper gibt laufend Signale. Er teilt sich mit. Man muss nur zuhören.
  • Wenn man weiß, wo es hingehen soll und es sich auch mit allen Sinnen vorstellt, wirkt das wie ein Magnet. Man wird direkt von seinen Zielen angezogen.

Probieren Sie es für einige Wochen aus. Der Aufwand ist minimal, und das Resultat wird Sie begeistern.

Hier die 10 Top Erkenntnisse aus 35 Stunden Meditation in einer Woche

0