Hypnose-Therapie

  • Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie auf keinen grünen Zweig kommen, obschon Sie sich mit viel Liebe und Einsatz Ihrer Arbeit widmen?
  • Plagen Sie Ängste wie z.B. Prüfungsangst, Flugangst, Angst vorm Zahnarzt?
  • Haben Sie manchmal den Eindruck, dass Sie Ihren Erfolg selbst sabotieren?
  • Denken Sie manchmal, dass Sie auf gewisse Dinge völlig unverhältnismäßig oder impulsiv reagieren?
  • Gefährden Sie immer wieder Beziehungen, die Ihnen wichtig sind, weil «etwas in Ihnen drin» sich völlig daneben benimmt?
  • Gibt es Menschen, die Sie verletzt oder enttäuscht haben, und denen Sie einfach nicht verzeihen können? Und spüren Sie, wie Sie sich selbst mit diesem Problem blockieren?
  • Leiden Sie an einer körperlichen Krankheit und wollen auch die seelische Komponente bearbeiten?
  • Steht eine schwierige Entscheidung an?

Wenn Sie bei der einen oder anderen Frage mit “ja” geantwortet haben, dann kann Hypnose-Therapie etwas für Sie sein.

 

 

Ursachen

Gefühle machen hin und wieder im Alltag scheinbar keinen Sinn. Wir verstehen nur im Moment nicht den Zusammenhang. Für mich macht es Sinn. Jedes Gefühl hat seine Ursache.
In irgendeinem Zusammenhang macht es Sinn. Die Angst vor einem kleinen Hund macht vielleicht im Hier und Jetzt keinen Sinn.
Ich kann Sie begleiten, in die Vergangenheit zu gehen, um zu sehen wo dieses Gefühl Sinn macht.

Die Ursachen für belastende Gefühle, Gedanken und Verhaltensmuster finden wir in vier Bereichen:

1.         Der Zeitraum zwischen Geburt und heute

Belastungen und Störungen, deren Ursachen in diesem Zeitraum zu finden sind nennt man „traumatisch“ (z. B. prägende Kindheitserlebnisse). Die damit verbundenen Gefühle wurden „am eigenen Leib“ gefühlt und gespeichert (z.B.: negatives Erlebnis mit einem Hund).

2.         In der Schwangerschaft

Sie sind nicht erst mit der Geburt auf die Welt gekommen – Sie waren schon 9 Monate vorher da. Und dort, in Mutters Bauch, haben Sie bereits Gefühle Ihrer Mutter mitbekommen und gespeichert. Das nennen wir „systemisch-traumatisch“ – Sie haben diese Gefühle zwar am eigenen Körper erlebt, sie gehören aber zum System der Mutter;
z.B.: Deine Mutter hatte ein negatives Hundeerlebnis.

3.         Das Familien-System

Jeder Mensch ist Teil seiner Familie und je zur Hälfte aus Vater und Mutter entstanden. Durch diese existentielle Zugehörigkeit zu den Eltern und den Ahnen („systemisch“) entstehen tiefe Bindungen, durch die – völlig unbewusst – auch belastende Gefühle entstehen oder übernommen werden;
z.B.: Einer Ihrer Vorfahren hatte ein negatives Erlebnis mit einem Hund.

4.         „Frühere Leben“

Manchmal betreten wir in der Therapie diesen Bereich. Sie müssen dazu Ihr Weltbild nicht verändern. Wir behandeln Bilder aus „früheren Leben“ als Bilder des Unterbewusstseins und arbeiten mit ihnen, wenn sie auftauchen. Inwieweit „karmische“ Bilder „real“ sind, wissen wir nicht – wir wissen nur, dass das Auflösen der damit verbundenen Themen positive Auswirkungen auf „dieses Leben“ hat.

Der Zugang zum Unterbewusstsein durch Hypnose

Hypnose ist eine sehr gute Möglichkeit, um schnelle Veränderungen in Ihrem Leben zu erreichen! Wir Menschen werden weit mehr von unserem Unterbewusstsein geleitet als von unserem bewussten Denken. Gefühle, Ängste, Süchte… werden von unserem Unterbewusstsein gesteuert. Nur dort im Unterbewusstsein, wo sie gespeichert sind, können Blockaden gelöst und Verletzungen geheilt werden.
Ihre Lebensenergie beginnt wieder frei zu fließen.
Ich führe Sie dazu in einen Entspannungszustand, in eine leichte hypnotische Trance. Sie bekommen so leichter Zugang zu den Bereichen, in denen die Ursachen für belastende Gefühle verborgen sind. Sie erleben die auslösenden Situationen innerlich noch einmal. Dazu braucht es Ihrerseits die Bereitschaft, in die Vergangenheit zurückgehen zu wollen und einen Wegbegleiter, der Sie dorthin und wieder zurück führt.
Ich unterstütze Sie dabei, die Bilder und die dazugehörigen Gefühle aus Ihrer Vergangenheit hervorzuhohlen und sich versöhnlich damit auseinanderzusetzen.

Die klassische Hypnotherapie versucht, ein neues, positives Programm über ein altes, negatives Programm zu stülpen. Das mag zwar in einigen Fällen funktionieren, aber die Langzeitwirkung lässt zu wünschen übrig.
Ich verwende in meinen Einzelsitzungen so genannte „aufdeckende Verfahren“ (auch „tiefenpsychologische“ Hypnose genannt). Bei mir ist das eine Kombination von tiefenpsychologischer TimeLine-Therapie, Regressions-Therapie, Psychodrama, Seelenfragment-Therapie und systemischer Hypnotherapie. Diese Mischung scheint zu bewirken, dass sich die alten, selbstschädigenden Programme tatsächlich aus dem Nervensystem entfernen und Platz schaffen für die neuen Programme. Das Resultat ist eine wesentlich gründlichere Veränderung mit hohen Erfolgsquoten.

Das Besondere an dieser Methode ist, dass Sie sofort selbst spüren können ob sich dieses negative Programm aus dem Nervensystem aufgelöst hat. Ziel ist es das erste Ereignis zu finden das mit diesen Gefühlen verbunden ist.
Die Veränderung ist oft sofort spürbar.

Umsetzung des systemischen Ansatzes in der Therapie

In der Einzel-Therapie geschieht das Aufarbeiten von „Verstrickungen“ mit dem Familien-System entweder in Hypnose (virtuelle Familienaufstellung) oder Familienaufstellung mit Figuren.

Bei einer Virtuellen Familienaufstellung nehmen Sie in inneren Bildern Kontakt mit den Mitgliedern Ihrer Familie auf. Das hat den Vorteil, dass Sie auch mit Ahnen Kontakt aufnehmen können, die schon gestorben sind – denn es geht nicht um die Menschen an sich, sondern um die inneren Bilder und Gefühle, die Sie mit diesem Menschen verbinden.

Bei einer Familienaufstellung mit Figuren kommen Sie auf ähnliche Art und Weise in Kontakt mit den Gefühlen, die Sie mit Ihrer Herkunftsfamilie verbinden. Durch die Möglichkeit, Figuren umzustellen, erleben Sie, welche Auswirkungen verschiedene Plätze im Familiensystem haben und welche positiven Auswirkungen veränderte „Ordnungen“ haben.

Unterstützt durch Lösungsdialoge und Lösungsrituale kann der Klient unbewusste Verstrickungen lösen und zu seinem guten Platz in der Familie, in der Partnerschaft oder in seinem beruflichen und sozialen Umfeld finden. Die Familienaufstellung führt uns zu einem veränderten inneren Bild, das tief wirkt und als Grundlage für Veränderung und Heilung dient.

 

Voraussetzungen

  • Bereitschaft zur Veränderung
  • Bereitschaft zur  Kooperation und  Ihre Bereitschaft, den Instruktionen des Therapeuten zu  folgen.
  • Hypnosetherapie ist Teamarbeit, die in  hohem  Maße Kooperation voraussetzt. Es gibt einen bewährten und kraftvollen Prozess,  durch  den Sie der Therapeut führt und begleitet. Wenn Sie bereit sind, sich auf den  Prozess einzulassen  und den Instruktionen des Therapeuten zu folgen, dann kann  die Hypnose – Therapie ihre enorme  Kraft entfalten.

 

Umfang und Dauer der Hypnose-Therapie

Es haben sich folgende Sitzungsformate bewährt:

 

Therapie über einen längeren Zeitraum

Dieses Sitzungsformat beinhaltet mindestens 7 Sitzungen mit je zwei Stunden, über einen Zeitraum von mehreren Monaten.
Sie haben so die Möglichkeit, in Ihrem bisherigen Leben „aufzuräumen“.

Durch die Entscheidung zu dieser Therapie treten Sie in einen umfangreichen Prozess der Bewusstwerdung ein.
Dabei hat die längere Begleitung u.a. den Vorteil, auch aktuelle Veränderungen in Ihrem Alltag in die Therapie mit einzubeziehen und zeitnah an den Themen zu arbeiten, wo sie auftreten.

 

1-Tages-Intensiv-Hypnose-Sitzung

Für einzelne konkrete Anliegen
Dauer: 2-4 Stunden
Beispiele:
Aufarbeiten früherer Partnerschaften
Isolierte Phobien, wie Tierphobien, Flugangst, Höhenangst
Innere Versöhnung mit Menschen, die Sie verletzt haben oder die von Ihnen verletzt wurden
Herstellung einer inneren Ordnung der Gegenwarts- oder Herkunftsfamilie

 

3-Tages-Intensiv-Hypnose-Sitzung

Um Ihr bisheriges Leben „aufzuräumen“ und klarer in die Zukunft zu gehen.

Drei Tage Auszeit – große Veränderung.

Chaos im Beruf, in der Familie?  Neue Ziele? Blockaden? Karriere überdenken? Berufliche oder persönliche Herausforderungen?

 

Welches Format für Ihr Anliegen das Richtige ist, klären Sie am besten in einem persönlichen Telefongespräch mit mir.

Was Sie sonst noch wissen sollten…

  • Zum Honorar
    Die Kosten für Hypnose – Therapie werden von den meisten Krankenkassen nicht übernommen.
  • Da diese Hypnose – Therapie  für Ihr Nervensystem eine enorme Arbeit bedeutet empfehle ich Ihnen Ihrem Nervensystem dringend Ruhe zu gönnen.
  • Hier finden Sie einen Lageplan meiner Praxis.
  • Und hier können Sie sich die Praxis von innen anschauen.

 

Der Erstkontakt

Der Erstkontakt kommt üblicherweise per Telefon oder E-Mail zustande.

Sollten Sie mir eine E-Mail schicken, bitte ich Sie um Angabe Ihrer Telefonnummer, damit ich Sie zurückrufen kann.

Am Telefon kann ich Ihre Fragen durch den direkten Kontakt genauer beantworten und zusätzlich bekommen wir am Telefon ein besseres Gespür füreinander. Dieses Erstgespräch am Telefon ist kostenfrei.

Ihr Anliegen

Ich werde Sie nach Ihrem Anliegen fragen und was Sie bisher unternommen haben, Ihre Probleme zu lösen.

Wenn Sie schon mal eine Therapie gemacht haben, möchte ich wissen, was in der Vergangenheit positive Veränderungen bewirkt hat und was nicht.

Wir sprechen auch darüber, welches Sitzungsformat in Bezug auf Ihr Anliegen sinnvoll ist.

 

Melden Sie sich bitte nur zur Hypnose-Therapie an, wenn Sie ein klares „Ja“ haben – wenn Sie das Gefühl haben, „ja hier bin ich richtig, es fühlt sich stimmig an“.
Dann begleite ich Sie gerne.

Sind Sie noch unsicher oder brauchen noch weitere Informationen?

 

„Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.“
Chinesisches Sprichwort

 

Zögern Sie nicht, rufen Sie an oder schicken Sie mir eine Email.

Machen Sie den ersten Schritt, indem Sie sich jetzt gleich bei mir melden.
Telefon: +49 (0) 8071 / 922 53 53
oder schicken Sie mir eine Email an Manfred@Huber-Hypnose.de

Hier finden sie meine Kontaktdaten: Kontakt

Manfred Huber

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Hypnose.